Haus der Begegnung
Dein Ort in der Waldstadt

Nacht für eine Waldstadt

Samstag 11.06.2022 17:00 bis 19:00 Uhr

Eine zweiteilige Dokumentarfilmpräsentation über das Rechenzentrum und anschließend im Gespräch
die Filmemacher:innen Elias Franke und Kristina Tschesch

---

Rechenzentrum – Vom Abrissobjekt zum Kreativkosmos, (Dokumentation, 45 Minuten, Potsdam, 2015)

Ein Film von Elias Franke und Kristina Tschesch mit: Christian Näthe, André Tomczak, Anja Engel, Jann Jakobs, u.v.m.

  • Seit Anfang 2015 wird das ehemalige Rechenzentrum in Potsdams Mitte als Kunst- und Kreativhaus umgenutzt. Der erste Teil der Filmdokumentation stellt die Akteur:innen vor, die das Projekt von Beginn an vorantreiben und zeigt, wer im Haus arbeitet. 

---

Rechenzentrum – Produktion im Provisorium, (Dokumentation, 20 Minuten, Potsdam, 2016)

Ein Film von Elias Franke und Kristina Tschesch mit: Anja Engel, André Tomczak, Bert Nicke, Harald Kümmel, Brigitta Bungard, Menno Veldhuis, Robert Saling, Stefan Pietryga, Christian de la Motte, Sina Schmidt u.v.m.

  • Der zweite Teil fragt nach der längerfristigen Nutzung des Gebäudes. Der Putz bröckelt, die Heizung zickt und auf die Fahrstühle ist kein Verlass. Die neuen Nutzer:innen des Hauses spüren in ihrem Arbeitsalltag, dass hier seit über 20 Jahren nicht mehr saniert wurde. Wie lange hält das Gebäude der neuen Nutzung stand? Und: Gibt es beim nebenan geplanten Wiederaufbau der Garnisonkirche überhaupt eine Chance auf eine langfristige Nutzung und damit auch eine grundlegende Sanierung? Um nicht tatenlos abzuwarten, engagieren sich die Kreativen für ihre Räume. Sie entwerfen Ideen für eine Fassadengestaltung, organisieren Veranstaltungen und öffnen das Haus für alle Interessierten. 

---

Seit Abschluss der Dreharbeiten für diese beiden Filme sind bereits sechs Jahre vergangen. Das Rechenzentrum als Kreativhaus existiert weiterhin - aber natürlich hat sich viel getan und verändert. Im Anschluss an die Filme stehen die Filmemacher:innen für Fragen zur Verfügung und berichten aus erster Hand vom Stand der Dinge, denn auch sie selbst haben mittlerweile ihr Büro im RZ.

Fotos: Elias Franke/Kristina Tschesch